Soforthilfe für Vereine soll im Juli starten!

Der SPD-Landtagsabgeordnete René Schneider weist jetzt darauf hin, dass Vereinsveranstaltungen mit jeweils bis zu 5000 Euro unterstützt werden sollen. Das wurde in der jüngsten Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses im Landtag einstimmig beschlossen. „Die Corona-Pandemie hat die Vereinsstrukturen in Nordrhein-Westfalen gewaltig auf die Probe gestellt. Viele Vereine sind finanziell und strukturell mittlerweile so gebeutelt, dass Unterstützung dringend nötig ist“, erklärt René Schneider.

 

Viele Aktivitäten in den Vereinen können nur in reduziertem Rahmen und mit aufwendigen Hygiene- und Abstandskonzepten durchgeführt werden. Allein dieser Aufwand übersteigt häufig die Kapazitäten der Mitglieder. Hinzukommt dann jedoch häufig noch ein nicht überschaubares finanzielles Risiko für die Vereine, sodass Veranstaltungen sicherheitshalber abgesagt werden. „Das ist absolut nachvollziehbar, schadet aber der lebendigen Vereinsstruktur in unserem Land mit ihren vielen engagierten Ehrenamtlichen extrem“, sagt Schneider. „Deshalb wird das Land nun das Risiko drohender Mindereinnahmen oder Mehrausgaben übernehmen. Wir möchten, dass Mitgliederversammlungen oder auch die jetzt anstehenden Sommerfeste Corona-konform stattfinden können. Die einhergehenden Unsicherheiten dürfen nicht von den Ehrenamtlichen geschultert werden müssen“, so Schneider.

 

Anfang Juli wird für eingetragene Vereine ein Online-Portal für die Beantragung frei geschaltet. Die Förderung ist dabei grundsätzlich auf 5000 Euro je Veranstaltung begrenzt. Für die zügige Bearbeitung und Bewilligung ist die Bezirksregierung Düsseldorf zuständig.